In unserem L-Arginin Test werden Arginin-Produkte vorgestellt, die das beste Preis-Leistungsverhältnis bieten. Das wichtigste Kriterium im Test war, dass sowohl das Argininpulver als auch die Kapseln keinerlei unnötige Füllstoffe enthielten. Insbesondere Hersteller von Arginin-Kapselprodukten nutzen Füllstoffe, um die Mengenangaben künstlich erhöhen zu können und so enthält unser Testsieger bei den Kapseln nur reines Arginin. In den Testberichten werden die Produkte in Pulverform oder als Kapseln ausführlich auf Inhalt, Geschmack und Qualität getestet.

Was ist L-Arginin?

argininDer Eiweißbestandteil Arginin, genauer gesagt L-Arginin, ist eine Aminosäure und somit ein Baustoff des Proteins. Man kennt insgesamt 23 dieser Aminosäuren, wobei man zwischen essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren unterscheidet. Essentielle Aminosäuren müssen von außen, also zum Beispiel durch die Nahrung zugeführt werden und Arginin wird insbesondere bei Erwachsenen als semi-essentielle Aminosäure betrachtet. Dies bedeutet, dass der Körper sie zwar in geringen Mengen selbst herstellen kann, aber diese Mengen reichen für den Tagesbedarf meist nicht aus und man muss Arginin somit zusätzlich durch die Nahrung ergänzen. Der Bedarf erhöht sich zudem insbesondere bei hohen körperlichen Belastungen oder im Falle von Krankheiten.
L-Arginin ist im menschlichen Körper in zahlreiche bio-chemische Prozesse eingebunden und so dient es mitunter in Speicherzellen als sogenanntes Stickstoff-Reservoir. Die Aminosäure selbst ist ein Vorläufer von Stickstoffmonoxid, welches vor allem ein wichtiger Katalysator für die Muskelsynthese ist und zudem der Gefäßerweiterung im Körper dient.
Die tägliche Bedarfsmenge an Arginin ist nicht genau festgelegt und variiert je nach Empfehlung zwischen 3 und 5 Gramm, allerdings kann die empfohlene Menge in Fällen von Krankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes oder auch bei Stress steigen. Bei einer gesunden Ernährung werden rund 2 – 3 Gramm Arginin täglich aufgenommen, aber mit einer eiweißoptimierten Ernährung und Supplementen ist es möglich, diese Menge zu steigern.

Arginin in Lebensmitteln

Bei den natürlichen Lebensmitteln liefern insbesondere Nüsse, Soja und Linsen die besten Argininwerte auf 100 Gramm.

Kürbiskerne: ~ 5,3 g
Erdnüsse: ~ 3, 4 g
Mandeln: ~ 2,7 g
Pinienkerne: ~ 2,4 g
Weizenkeime: ~ 2,2 g
Haselnüsse: ~ 2 g
Linsen: ~ 2,2 g
Walnüsse: ~ 2,2 g

Schafft man es nicht, hohe Mengen aus dieser Lebensmittelgruppe dauerhaft zu sich zu nehmen, um die tägliche Argininaufnahme zu erhöhen, kann man auf reines L-Arginin als Pulver oder Kapseln zurückgreifen.

error: